Tel. 0361 - 341 94 524
Überspringen zu Hauptinhalt

Galli Prävetionstheater

Dieses Theaterstück spielen wir an Grundschulen für die Klassenstufen 3 und 4. Es wurde im Auftrag des Erfurter Gesundheitsamtes und dem SuPEr e.V. entwickelt und seither über 50 mal vor begeisterten Schülern gespielt. Im Anschluss findet immer ein Workshop zur Nachbereitung statt. Die Schauspieler sind ausgebildete Trainer für Körpersprache und Kommunikation, Präventionscoaches und Sozialarbeiter.
Wenn Sie Interesse haben, dass wir auch in Ihre Einrichtung kommen, sprechen Sie uns bitte an.
Tel. 0361 – 21 23 2003 oder erfurt@galli.de.

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung (Neustart Kultur).

Pädagogisches Theater zum Thema Mediensucht

Zum Theaterstück: Das Theaterstück behandelt das Thema Suchtprävention, speziell Mediensucht. Auf kindgerechte Art und Weise präsentieren wir Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern die Risiken und auch den Spaß der heutigen modernen Medien und den verantwortungsvollen Umgang mit diesen.

Theaterpädagogischer Ansatz: Ziel ist es, den Heranwachsenden auf spielerische Art und Weise den Nutzen und die Freude im Umgang mit den modernen Medien zu verdeutlichen. Auch zeigen wir im Gegensatz hierzu, dass die Gefahr einer Sucht bzw. eines Kontrollverlustes über das Medium besteht. In diesem Spannungsfeld bewegen sich die Nutzer von Medien. Unsere theatralische Herangehensweise zielt darauf ab, genau dieses Problem kinderecht zu präsentieren und einen Ausweg aufzuzeigen, um Medienkompetenz zu fördern.

Methodisch-didaktisches: Wir stellen Ihnen ein Lehrerbegleitmaterial zur Vor- und Nachbereitung zur Verfügung.

Dauer: 30-45 Minuten Theaterstück, 45 Minuten Workshop

Anzahl der Schauspieler / Techniker: 3 / 1

Technik: Wird von der Schule bereitgestellt, alternativ durch das Galli Theater.

Zielgruppe: Klassenstufe 3 und 4

Wir sehen das Theaterprojekt als Projektionsfläche für den Drahtseilakt zwischen Hoffnung und Verhängnis moderner Medien…

Pädagogisches Theater zum Thema Mediensucht

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen ein neues Theaterstück zum Thema Mediensucht aus der Feder von Johannes Galli präsentieren zu können.

Zum Theaterstück: Das Theaterstück behandelt das Thema Suchtprävention, speziell Mediensucht. Auf kindgerechte Art und Weise präsentieren wir Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern die Risiken und auch den Spaß der heutigen modernen Medien und den verantwortungsvollen Umgang mit diesen.

Theaterpädagogischer Ansatz: Ziel ist es, den Heranwachsenden auf spielerische Art und Weise den Nutzen und die Freude im Umgang mit den modernen Medien zu verdeutlichen. Auch zeigen wir im Gegensatz hierzu, dass die Gefahr einer Sucht bzw. eines Kontrollverlustes über das Medium besteht. In diesem Spannungsfeld bewegen sich die Nutzer von Medien. Unsere theatralische Herangehensweise zielt darauf ab, genau dieses Problem kinderecht zu präsentieren und einen Ausweg aufzuzeigen, um Medienkompetenz zu fördern.

Methodisch-didaktisches: Wir stellen Ihnen ein Lehrerbegleitmaterial zur Vor- und Nachbereitung zur Verfügung.

Dauer: 30-45 Minuten Theaterstück, 45 Minuten Workshop

Anzahl der Schauspieler / Techniker: 3 / 1

Technik: Wird von der Schule bereitgestellt, alternativ durch das Galli Theater.

Zielgruppe: Klassenstufe 3 und 4

Wir sehen das Theaterprojekt als Projektionsfläche für den Drahtseilakt zwischen Hoffnung und Verhängnis moderner Medien.

Das Galli Präventionstheater

Wir spielen seit über 25 Jahren pädagogische und präventive Theaterstücke an Schulen Kindergärten auf Kongressen. Wir bieten mit interaktiven Theaterstücken und begleitenden Workshops Antworten auf gesellschaftliche Fragestellungen an. Die meisten Inszenierungen beinhalten einen Mitspielteil, der das Thema für die Zuschaue noch mehr als nur durch das Theaterspiel ganzheitlich erleben lässt.

Wir haben sicher für jedes Thema das passende Theaterstück. Auch haben wir für jede Altersgruppe ein Bühnenstück in unserem Repertoire. Wenn Sie nicht richtige finden, sprechen Sie uns an, dann schreiben wir eins.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine Mail.

Ihr Ronald Gräfe
vom Galli Theater

An den Anfang scrollen